Angst vor Lesben

Ich ( Angest. m. 55J) bin seit einem Jahr in zweiter Ehe mit einer sehr attraktiven und weltoffenen Frau verheiratet und eigentlich sehr glücklich. Wir sind jetzt seit drei Jahren zusammen und natürlich wird unser Liebesleben schön langsam weniger als zu Beginn unserer Beziehung. Das macht mir Sorgen und ich möchte mir gerne etwas Besonderes für meine Frau einfallen lassen.

Ausserdem habe ich den Eindruck, dass die (lesbische) Freundin meiner 20jährigen Tochter ein Auge auf meine Frau geworfen hat. Das macht mir Angst, weil ich sie nicht verlieren möchte an jemanden, der ihr vielleicht etwas Neues, Aufregenderes bieten könnte. Leider kann ich mit niemanden darüber reden, denn ich glaube nicht, dass meine Freunde diese Situation verstehen. Ich bin ziemlich verwirrt über die ganze Situation. Was kann ich tun?

Lieber Fragender!

Deinem Leserbrief entnehme ich, dass du noch gar nicht mit deiner Frau über deine Gedanken offen gesprochen hast. Vielleicht weil du Angst hast, dass deine Befürchtungen berechtigt sind?

Unsicherheiten und Unklarheiten lassen sich aber am besten in einem ruhigen und sachlichen Gespräch miteinander aus dem Weg räumen. Natürlich ist es schwer so offen über Sex und Ängste zu reden, also lass dir Zeit, aber überwinde dich schön langsam. Denn gerade diese Offenheit zueinander wird euch auch wieder näher bringen und festigt das Vertrauen in einander.

Möglicherweise entsteht durch das Reden über Erotik und Sehnsüchte auch eine ganz neue Spannung und ein Kribbeln, das euer Sexleben wieder einen neuen Funken gibt. Auf jeden Fall ist es eine aufregende Erfahrung sich auch mündlich über Wünsche und Phantasien auszutauschen. Das ist auch Übungssache und braucht einige Zeit, bis man eine gemeinsame und sensible Sprache dafür gefunden hat, doch der Lohn dafür kann überraschend positiv für euch sein!

Sei mutig und gehe es langsam an!

Viel Glück, Olivier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.